Zur Beitragsübersicht

15 Stimmen – 15 Länder: Joana Gomes, Portugal

This post is also available in: English

Dieses Jahr feiert die NORMA Group ihr 15-jähriges Jubiläum. In der Blogreihe 15 Stimmen – 15 Länder berichten 15 Kolleginnen und Kollegen aus 15 Ländern über ihre Erlebnisse bei der NORMA Group und berichten, wie sich die NORMA Group an ihrem Standort entwickelt hat.

Joana Gomes arbeitet als Accountant am NORMA Group Standort in Águeda, Portugal.

Joana, wie lange arbeiten Sie schon bei der NORMA Group?

Ich fing im Januar 2017 bei der NORMA Group an. Mittlerweile arbeite ich also bereits seit viereinhalb Jahren im Unternehmen.

An welche Ereignisse erinnern Sie sich am meisten bei der NORMA Group?

Ein Tag, an den ich mich immer wieder gerne erinnere, ist der Diversity Day im Jahr 2019. Bei NORMA Lifial arbeiten viele unterschiedliche Menschen. Der Tag bietet die perfekte Möglichkeit, um Kolleginnen und Kollegen aus allen Abteilungen kennenzulernen. Damals spielten wir verschiedene Spiele – gemeinsam oder auch gegeneinander. Aktivitäten wie diese tragen dazu bei, ein echtes Teamgefühl aufzubauen.

Eine weitere Veranstaltung, die mir im Gedächtnis geblieben ist, ist unser Weihnachtsbaum-Wettbewerb im vergangenen Jahr. Ganz nach dem Motto „Wer hat den schönsten Weihnachtsbaum?“, bildeten wir Teams und arbeiteten gemeinsam sogar an den Wochenenden daran, den kreativsten Weihnachtsbaum zu kreieren. Trotz dessen, dass natürlich jedes Team gewinnen wollte, halfen sich am Ende alle gegenseitig. Auch an diesem Tag kam ein großartiges Gemeinschaftsgefühl auf.

Wie hat sich die NORMA Group verändert bzw. weiterentwickelt, seit Sie hier arbeiten?

Bei NORMA Lifial entwickeln wir uns ständig weiter und verändern viel. Insbesondere die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbessern sich kontinuierlich – dabei kann jeder seine Wünsche äußern. Beispielsweise sind die Maschinen nun mit besseren Schutzmechanismen ausgestattet, sodass die Mitarbeiter:innen noch sicherer arbeiten können. Und um sich körperlich zu schonen, sind die Kartons, in denen Produkte transportiert werden, kleiner. Außerdem wurden eine neue Kantine und neue Sanitäranlagen errichtet. In den Büroräumen sind ergonomische Sitzmöglichkeiten vorhanden und auch die IT-Ausstattung wurde erneuert.

Ich bin dankbar, an einem Ort zu arbeiten, an dem ich stets Neues lernen kann. Teil der NORMA Group zu sein, bedeutet, sich jeden Tag weiterentwickeln zu können.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft der NORMA Group?

Ich wünsche mir, dass wir kontinuierlich positive Ergebnisse erzielen. Außerdem erhoffe ich mir, dass nicht nur wir uns als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer weiterentwickeln können, sondern auch die gesamte NORMA Group.

Previous
Next

Bilder vom Weihnachtsbaum-Wettbewerb