Was Unternehmen für die Entwicklung der Welt tun können

This post is also available in: English

Die Welt, in der wir heute leben, steht vor großen Herausforderungen. Die Hälfte der Weltbevölkerung ist jünger als 30 Jahre. Und die meisten jungen Menschen leben in Entwicklungsländern. 600 Millionen Jugendliche zwischen 15 und 24 gehen nicht in die Schule, haben keinen Ausbildungsplatz oder Job.

Zwei Milliarden Menschen leben in Ländern, die von Konflikten, Gewalt und Instabilität gekennzeichnet sind. Die ärmste Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten. Die ärmste Hälfte der Welt besitzt nur ein Prozent des Reichtums. Hinzu kommt, mehr Menschen als jemals zuvor sind auf der Flucht. Die Hälfte davon sind Kinder.

In Indien sorgen Plan International und die NORMA Group an Schulen für eine intakte Wasserversorgung und Sanitäranlagen.
In Indien sorgen Plan International und die NORMA Group an Schulen für eine intakte Wasserversorgung und Sanitäranlagen.

Um diese Herausforderungen meistern zu können, um Ungerechtigkeiten und Armut zu beseitigen, haben sich die Vereinten Nationen und damit auch die Bundesregierung sehr ehrgeizige Ziele gesetzt. Die nachhaltigen Entwicklungsziele (englisch: Sustainable Development Goals, kurz SDGs), die unser aller Zukunft prägen werden.

Bis 2030 sollen unter anderem alle Kinder zur Schule gehen können. Armut und Hunger sollen besiegt werden. Erde und Umwelt sollen geschützt werden und Ungleichheiten sollen bekämpft werden. Es sollen friedliche, gerechte und inklusive Gesellschaften entstehen, in denen keiner zurückgelassen wird.

In Brasilien wird die NORMA Group gemeinsam mit Plan International bis 2020 400 Familien Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen.
In Brasilien wird die NORMA Group gemeinsam mit Plan International bis 2020 400 Familien Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen.

Plan International ist eine Kinderhilfsorganisation, die sich seit 80 Jahren weltweit für die Chancen und Rechte der Kinder engagiert. Sie setzt sich dafür ein, dass Mädchen und Jungen ein Leben frei von Armut, Gewalt und Unrecht führen können.

Der Fokus liegt dabei auf sieben Entwicklungszielen: Gesundheit und Wohlergehen, hochwertige Bildung, Geschlechtergleichstellung, menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, weniger Ungleichheiten, Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen sowie sauberes Wasser und Sanitärversorgung. Gemeinsam mit seinen Patinnen und Paten sowie starken, unterstützenden Partnern will Plan International diese Ziele erreichen.

Auf diese sieben Entwicklungsziele fokussiert sich die Arbeit von Plan International.
Auf diese sieben Entwicklungsziele fokussiert sich die Arbeit von Plan International.

Die NORMA Group ist ein solcher Partner. Bereits seit 2014 setzt sich das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Kinderhilfswerk Plan International Deutschland für das nachhaltige Entwicklungsziel Sauberes Wasser und Sanitärversorgung ein. In Indien profitieren so bis heute rund 16.000 Schulkinder und Lehrkräfte im südwestlichen Pune von verbesserter Wasserversorgung, Hygiene und sanitären Einrichtungen.

Mit einem zweiten Clean Water-Projekt in Brasilien wird sich die NORMA Group erneut zusammen mit Plan für bessere Wasserbedingungen engagieren. Seit Herbst 2017 erhalten in den ländlichen Regionen von Codó im Nordosten des Landes 400 Familien Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dafür werden neue Trinkwasseranlagen in den Dörfern gebaut und alte wieder instand gesetzt.

Ein großer Beitrag, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen!