Fabio Molino
Zur Beitragsübersicht

„Die Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen motiviert mich jeden Tag“

This post is also available in: English

In unserer Reihe NORMAPeople berichten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit von ihrem Arbeitsalltag und darüber, wie sie zum Unternehmen gekommen sind und was sie an ihrer Arbeit schätzen.

Fabio Molino arbeitet als Key Account Manager am NORMA Group Standort in Turin, Italien. Im Interview berichtet er von seinem Arbeitsalltag und warum er bei der NORMA Group arbeitet.

Fabio, wie lange arbeitest du schon bei der NORMA Group?

Ich habe vor sieben Jahren als Sales und Application Engineer bei der NORMA Group angefangen. Mittlerweile arbeite ich bereits seit drei Jahren als Key Account Manager.

Was hast du beruflich gemacht, bevor du zur NORMA Group kamst?

Zuvor habe ich als Application Engineer in einem internationalen Konzern im Automobilbereich gearbeitet. Die Firma, in der ich zu dieser Zeit tätig war, bot mir jedoch nur wenige Möglichkeiten mich persönlich weiterzuentwickeln. Deshalb habe ich mich nach einem Unternehmen umgesehen, welches mir Raum für Entwicklung bietet. Und das habe ich in der NORMA Group gefunden.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Ich wohne circa eine Stunde vom Büro entfernt. Also stehe ich früh auf, um Staus zu vermeiden. Meistens höre ich auf der Autofahrt Musik, um meine Gedanken zu ordnen. Mein Arbeitsalltag dreht sich um das Kundenmanagement: Konditionen vereinbaren, Angebote teilen und die kommerzielle Strategie und Struktur der NORMA Group weiterführen und entwickeln. Außerdem bin ich in regem Austausch mit den Produktionsstätten, um den aktuellen Stand der Kundenaufträge im Blick zu behalten.

Die Corona-Pandemie hat meine Art zu arbeiten, jedoch sehr verändert. Von einem auf den anderen Tag gab es den klassischen Arbeitsalltag nicht mehr – alles hat gestoppt. Vor Pandemiebeginn habe ich die Kunden persönlich vor Ort besucht, heute halten wir virtuell Kontakt. Darauf mussten wir uns alle erst einstellen, doch wir konnten schnell neue Routinen aufbauen.

Und was gefällt dir an deinem Job am besten?

Allen voran stehen der Kundenkontakt und die menschlichen Beziehungen. Ich arbeite mit vielen verschiedenen Charakteren und unterschiedlichen Denkweisen zusammen. Für jeden Einzelnen dieser Kunden muss ich eine eigene Strategie entwickeln und mich auf ihn einlassen.

Der Kunde ist mehr als nur ein Kunde, er ist ein Mensch. Und eine Verbindung mit dem Menschen auf der anderen Seite des Schreibtischs – oder zurzeit am anderen Ende des Telefons – aufzubauen, ist ein tolles Gefühl. Das Vertrauen, das mir der Kunde entgegenbringt, erfüllt mich. Und wenn das Image der NORMA Group durch einen erfolgreich abgeschlossenen Kundenauftrag gestärkt wird, ist das eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Was ist dir wichtig, um dich in deinem Arbeitsalltag wohlzufühlen?

Teamwork – Teil von einer Gruppe zu sein, die gemeinsam als Team zusammenarbeitet und sich darauf fokussiert, dass ein Projekt erfolgreich abgewickelt wird. Das ist es, was mir die Motivation gibt weiterzumachen.

Wie entspannst du nach der Arbeit?

Ich repariere Autos und Motorräder in meiner Garage. Außerdem verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie. Am besten entspanne ich, wenn ich mit meinem Kind spielen kann.

Previous
Next

Zu guter Letzt, bitte vervollständige den folgenden Satz: Ich liebe meinen Job, weil…

…ich jeden Tag vor neue Herausforderung gestellt werde – kein Tag gleicht dem anderen. Bei der NORMA Group habe ich die Möglichkeit, Menschen auf der ganzen Welt und ihre Kulturen kennenzulernen. Das bringt mich persönlich weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.