Der Geschäftsbericht schafft Transparenz für Investoren

Ende März hat die NORMA Group den Geschäftsbericht für 2017 veröffentlicht. Darin enthalten sind viele Zahlen, Fakten und Informationen entlang des gesamten Wertschöpfungsprozesses der NORMA Group:

Was sind die Unternehmensziele? Welche Strategie verfolgt die NORMA Group zur Erreichung dieser Ziele? Warum ist die NORMA Group ein profitables Unternehmen? Welche externen Faktoren beeinflussen das Geschäft der NORMA Group? Wie ist das Geschäftsjahr 2017 verlaufen und wie haben sich die wichtigsten finanziellen und nicht-finanziellen Kennzahlen entwickelt? Welche Erwartungen hat die NORMA Group für 2018? Und was verdienen eigentlich die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet der Geschäftsbericht.

HV 2017

Auch auf der jährlichen Hauptversammlung informieren sich die Anleger der NORMA Group über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens.

Denn die NORMA Group muss als börsennotiertes Unternehmen laut Gesetz zahlreiche Berichtspflichten erfüllen. So erhalten die Anleger Informationen zur wirtschaftlichen Situation des Unternehmens, welche ihnen als Grundlage für eine potenzielle Investitionsentscheidung dient.

Die NORMA Group ist im sogenannten „Prime Standard“ gelistet, dem Segment der Frankfurter Wertpapierbörse mit den höchsten Transparenzstandards. Der Prime Standard umfasst die Pflicht zur umfassenden Information der Anleger auf unterschiedlichen Wegen und in mehreren Sprachen:

Berichtspflichten Prime Standard

Quartalsweise Finanzberichte in Deutsch und Englisch. Darin informiert die NORMA Group über die Entwicklung der wichtigsten finanziellen und nicht-finanziellen Kennzahlen im jeweiligen Zeitraum.

Berichtspflichten Prime Standard

Mindestens eine Analystenkonferenz pro Jahr. Bei der jährlichen Analystenkonferenz präsentiert der Vorstand der NORMA Group die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr und beantwortet die Fragen der Analysten.

Berichtspflichten Prime Standard

Veröffentlichung eines Unternehmens-Finanzkalenders. Darin listet die NORMA Group wichtige Termine auf, zum Beispiel die Veröffentlichung der Quartalsergebnisse oder den Termin der jährlichen Hauptversammlung.

Berichtspflichten Prime Standard

Ad-hoc-Mitteilungen. Die NORMA Group ist verpflichtet, Insiderinformationen unverzüglich zu veröffentlichen. Das umfasst Informationen über Umstände, die den Aktienkurs erheblich beeinflussen könnten. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Unternehmen die Umsatzprognose erhöht oder senkt. Die Ad-hoc-Pflicht soll Insidergeschäfte und Marktmanipulationen auf dem Kapitalmarkt verhindern, indem alle Marktteilnehmer über die gleichen Informationen verfügen.

Berichtspflichten Prime Standard

Stimmrechtsmitteilung. Die NORMA Group gibt bekannt, wenn einzelne Investoren bestimmte Schwellenwerte beim Aktienbesitz über- bzw. unterschreiten. Ein Stimmrecht bezeichnet dabei das Recht, auf der Hauptversammlung abzustimmen.

Berichtspflichten Prime Standard

Directors‘ Dealings. Die NORMA Group veröffentlicht Käufe oder Verkäufe ihrer Aktien durch Personen mit Führungsaufgaben im Unternehmen sowie durch mit ihnen in enger Beziehung stehende Personen, zum Beispiel Ehepartner.

 

Die Erstellung des jährlichen Geschäftsberichts stellt dabei mit Abstand das größte Projekt dar. Auf rund 200 Seiten werden hier jedes Jahr alle wichtigen Zahlen und Informationen aus den Konzerngesellschaften der Gruppe zusammengetragen. Neben einem detaillierten Zahlenwerk, das sich an den Anforderungen der International Financial Reporting Standards (IFRS) zu orientieren hat, beinhaltet der Geschäftsbericht rund 100 Seiten erläuternden Text mit Informationen zu den Unternehmensbereichen der NORMA Group. An der Erstellung des Berichts sind daher viele Mitarbeiter der NORMA Group beteiligt, die nach einem definierten Zeitplan Informationen aus ihrem jeweiligen Bereich zur Verfügung stellen. Nachdem die Informationen zusammengestellt wurden, folgt ein umfangreicher Prüfprozess durch die Wirtschaftsprüfer. Jede getroffene Aussage muss eindeutig belegbar sein.

Dass der Geschäftsbericht der NORMA Group gut ankommt, zeigen mehrere Auszeichnungen: Im Wettbewerb „Der beste Geschäftsbericht“ von Professor Dr. Dr. h.c. Jörg Baetge und Kollegen und dem Wirtschaftsmagazin „BILANZ“ belegte die NORMA Group 2017 den dritten Platz im MDAX. Und im Ranking „Investors‘ Darling“, das neben dem Geschäftsbericht unter anderem auch die Halbjahresberichte, IR-Präsentationen und die IR-Webseite mitbewertet, erreichte die NORMA Group sogar Platz 1 im MDAX.

Erstmals hat die NORMA Group in diesem Jahr den Corporate Responsibility (CR)-Bericht gleichzeitig mit dem Geschäftsbericht veröffentlicht. Der CR-Bericht beinhaltet wichtige Informationen zu den Aktivitäten der NORMA Group in den Bereichen Umwelt, Arbeitnehmer- und Sozialbelange sowie Menschenrechte und Korruptionsbekämpfung. Er erfüllt die Veröffentlichungspflichten der seit April 2017 geltenden CSR-Richtlinie. Beide Berichte wurden parallel erstellt und die dahinterstehenden Prozesse harmonisiert. Dadurch sind sie nun auch inhaltlich noch enger miteinander vernetzt. Die nicht-finanziellen Kennzahlen werden für Investoren immer wichtiger.