Zur Beitragsübersicht

15 Stimmen – 15 Länder: Laura Pasini, Italien

This post is also available in: English

Dieses Jahr feiert die NORMA Group ihr 15-jähriges Jubiläum. In der Blogreihe 15 Stimmen – 15 Länder berichten 15 Kolleginnen und Kollegen aus 15 Ländern über ihre Erlebnisse bei der NORMA Group und berichten, wie sich die NORMA Group an ihrem Standort entwickelt hat.

Laura Pasini arbeitet als HR Assistant am NORMA Group Standort in Gavardo, Italien.

Laura, wie lange sind Sie schon bei der NORMA Group?

Ich habe schon bei der NORMA Group gearbeitet, bevor es diese überhaupt gab: 1999 begann ich bei der Firma „Serratub S.p.A.“ zu arbeiten. Diese war damals Teil der ABA Group. Mein Arbeitseintritt erfolgte somit sieben Jahre vor Gründung der NORMA Group durch den Zusammenschluss der ABA Group mit dem deutschen Unternehmen Rasmussen.

An welche Ereignisse erinnern Sie sich am meisten in ihrer Zeit bei der NORMA Group?

In meinen 22 Jahren im Unternehmen sind so viele einschneidende Ereignisse geschehen, die unvergessliche Erinnerungen geschaffen haben – ich könnte ein ganzes Buch darüberschreiben. Zu den wichtigsten gehören für mich persönlich die Fusion von ABA und Rasmussen 2006 sowie die Integration weiterer Unternehmen in die NORMA Group. Über die Jahre haben wir Geschäftsfelder ausgebaut und neue erschlossen. So konnte ich Einblicke in neue Themenbereiche erhalten, neue Aufgaben übernehmen und mich mit Kolleg:innen aus aller Welt austauschen.

Wie hat sich die NORMA Group entwickelt, seit Sie hier arbeiten?

Die Welt um uns herum ist in einem kontinuierlichen Wandel und so verändert und entwickelt sich auch die NORMA Group stetig weiter. Natürlich stellen einen diese Veränderungen auch vor große Herausforderung, sie machen die Arbeit aber auch unglaublich spannend und abwechslungsreich. Ich konnte mich so persönlich und beruflich immer weiterentwickeln.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft der NORMA Group?

Auch ein großer Konzern wie die NORMA Group basiert auf seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – der Mensch steht an erster Stelle. Für die Zukunft des Unternehmens wünsche ich allen Mitarbeiter:innen, dass sie ihren Arbeitsalltag mit Menschlichkeit und Leidenschaft fortsetzen. Wir sind ein tolles globales Team.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.